Energie sparen

Wenn man die Zeitung aufmacht, liest man überall von steigenden Energiepreisen, auch wenn die Werbung einem immer wieder suggerieren möchte, man könne Energie sparen, indem man einfach den Anbieter wechselt. Dabei gibt es eine Reihe kleiner Dinge, die man tun kann, um die Zahlen auf der Jahresabrechnung ein ganzes Stück kleiner werden zu lassen.

Den meisten Strom kann man im Haushalt sparen. Das geht dabei los, dass man bei leicht verschmutzter Wäsche bei den modernen Waschmitteln ruhig mal den Kurzwaschgang oder einfach nur einen niedrigeren Temperaturbereich wählt. Auch beim Kochen kann man tüchtig sparen, wenn man den Kartoffeln oder Nudeln schon bis zu 6 Minuten vor Ende der Garzeit den Energiehahn zudreht und sie einfach nur abgedeckt ziehen lässt. Bei Pizza und Brötchen müssen auch keine 225 Grad in der Backröhre sein. 175 Grad Celsius reichen aus und die Backzeit verlängert sich dadurch nicht. Das Stichwort Stromsparlampen muss wohl gar nicht erst erklärt werden. Aber auch wer mit herkömmlichen Glühbirnen arbeitet, kann Energie sparen. Beim Fernsehen gucken braucht man keine 300 Watt Festbeleuchtung. Da reicht eine 60 Watt Lampe zur Entspannung der Augen völlig aus. Auch im Flur muss nicht ständig das Licht brennen. Investieren Sie einmal in einen Bewegungsmelder, der sich schon nach einem Jahr gerechnet haben dürfte.

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Energie sparen” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Silvia Kühn
Kategorie:
Wohnen
Popularität:
216