Die Auktion

Während früher Auktionen eher selten waren und nur im gewerblichen Bereich durchgeführt wurden, ist eine Auktion heut für jedermann zugänglich. Am bekanntesten sind aus der Vergangenheit Versteigerungen der diversen Fundbüros, aber auch für Wertgegenstände, Sammlerstücke und Gebäude. Heute kann jeder Mensch die Dinge, die er gern veräußern möchte, bei Auktionen anbieten. Das Internet ist dazu eine der Möglichkeiten.

Geboten wird in der Regel so, dass derjenige, der das höchste Preisangebot abgibt, die Ware dann auch erhält. Versandkosten sind im Preis normalerweise nicht enthalten. Außerdem sollte man genauer auf das Kleingedruckte schauen. Es soll schon Fälle gegeben haben, wo Scherzkekse ein Bild einer Verpackung eingestellt haben und die anderen fleißig auf den Inhalt geboten haben, obwohl dort nur die Verpackung als Umzugskarton verkauft werden sollte.

Rückwärtsauktionen kommen vor allem bei der Vergabe von Aufträgen in Betracht. Hier setzt der Ausschreiber einen Höchstpreis fest und die Gebote laufen rückwärts. Bei den meisten Auktionen dieser Art hat der Auftraggeber zwei Möglichkeiten. Entweder er erteilt einem Bieter sofort den Zuschlag oder er wartet das Ende der Auktion ab und vergibt den Auftrag an den, der den niedrigsten Preis geboten hat.

Die gesetzlichen Bestimmungen für Auktionen im Internet sind in den letzten Jahren deutlich verschärft worden und die meisten Auktionatoren haben diese Änderungen in ihren Allgemeinen Geschäftsbedingungen berücksichtigt.

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Die Auktion” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Silvia Kühn
Kategorie:
Shopping
Popularität:
200