Über das Radio

Vielleicht erinnert der eine oder andere sich noch an Piratensender. In der Regel waren diese Sender auch nur normale Rundfunk- oder Hörfunksender. Nur die Ausstrahlung erfolgte ohne gültige Lizenz und Genehmigung. Die Sender wurden privat betrieben, wobei das Programm oft nur zu bestimmten Tageszeiten ausgestrahlt wurde. Der Sendestandort war ebenso unbekannt und blieb so weit wie es ging geheim. Meist kamen die Piratensender außerhalb des Staatsgebietes. Einige kamen aber auch von innerhalb. Nicht immer war das dortige Radioprogramm mit politischen Botschaften gefüllt. Ein paar Piratensender hatten einfach nur Spaß daran Musik zu senden. So wurde zum größtenteils auch die Jugend angesprochen. Die Musik war moderner, schneller und so konnten sehr einfach gute Songs auf Tonband überspielt werden, die auf kommerziellen Radiosender weniger gespielt wurden. Die „Seesender“ waren das interessanteste Phänomen der Radiopiraterie. Auf Schiffen wurde das Programm übertragen, weil das Meerwasser eine ideale Eigenschaft zum Senden bietet. Heute gibt es so gut wie keine dieser Piratensender mehr. Jeder hat nun die Möglichkeit sein eigenes Radioprogramm über das Internet zu streamen. Ein Onlineradio ist eine relativ gute Alternative, dennoch ist es weitaus schwieriger eine große Anzahl Zuhörer für sich zu gewinnen. Gleichzeitig entstehen hohe Kosten, da nur ein guter Server massenweise Zuhörer bearbeiten kann. Deshalb hat das private Webradio seine Stammhörer und nur eine begrenzte Anzahl an Leuten können am Programm teilhaben. Internetradio ist trotzdem angesagt. Derzeit gibt es schon normale Radioempfänger, die mittels W-Lan das Sendeprogramm aus dem Internet holen und abspielen. Jeder kommerzielle Sender streamt bereits sein Programm in das World Wide Web.

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Über das Radio” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Torsten Maue
Kategorie:
Internet
Popularität:
329