Wohnungen und Immobilien sanieren und Energiekosten sparen – mit Fördergeldern

Seit 01. Oktober 2007 schreibt die Energieeinsparverordnung (EnEV) einen neuen, bundesweit einheitlichen,  Energieausweis vor. Das heißt, wer Wohnungen, sprich Immobilien verkaufen möchte, oder aber neu vermieten möchte, der muss diesen Energieausweis vorlegen. Ausgenommen hiervon sind Eigenheimbesitzer. Dieser Energieausweis verrät schon den potenziellen Mietern, bzw. Käufern schon viel über die Immobilien, und zwar ob es sich bei den Immobilien eventuell nicht doch um eine Energieschleuder handelt. Enthält ein derartiger Energieausweis Modernisierungsempfehlungen, so sollten sich die Eigentümer darum auch einmal Gedanken machen, denn wenn man Immobilien modernisiert, kann man unter Umständen sehr viel Energie sparen. Im eigenen Kosteninteresse, bzw. auch im Kosteninteresse seiner Mieter ihrer Wohnungen und Häuser, sollte man Anzeichen wie zugige Fenster, oder aber ein undichtes Dach, bzw. Schimmel an kalten Wänden nicht ignorieren, sondern schnell handeln.

Es ist dabei heute so, dass sich die Besitzer von Immobilien dabei nicht alleine gelassen fühlen müssen, was die Kosten angeht. Es gibt nämlich eine Reihe von Förderprogrammen, aus denen man Geldmittel beantragen kann, um zum Beispiel eine Wärmeisolierung, oder aber die Abdichtung von Fenstern, bzw. auch den Einbau einer moderneren Heizungsanlage zu finanzieren. In welcher Höhe Immobilien gefördert werden durch derartige Programme, hängt vom Baujahr der Immobilien ab.

Die Beseitigung von Energieschlupflöchern bei Immobilien ist es heute politisch sogar gewünscht, dass sie beseitigt werden. Darüber hinaus ist es sogar so, dass von Seiten des Gesetzgebers Eigentümer von Immobilien sogar dazu verpflichtet sind, wenn sie größere Modernisierungsarbeiten vornehmen, gleichzeitig auch den Energieverbrauch der Immobilien zu reduzieren. Die Energieeinsparverordnung (EnEV) schreibt hierzu Mindeststandards für die Wärmedurchlässigkeit vor.

Fördermittel für die Modernisierung von Wohnungen, bzw. von Immobilien allgemein gibt es generell bundesweit. Die Förderprogramme müssen aber teilweise bei den Gemeinden, beim Land, oder aber beim Bund beantragt werden. Auch Fachwerk- und Fassadenerneurungen werden gefördert. Wie viel Prozent der Kosten übernommen werden, sind recht unterschiedlich. In der Regel ist es aber so, dass derartige Fördermittel es meist erst möglich machen, Immobilien zu modernisieren.

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Wohnungen und Immobilien sanieren und Energiekosten sparen – mit Fördergeldern” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Susan Mueller
Kategorie:
Immobilien
Popularität:
237