Effektive Hilfe bei Rechenschwäche, Dyskalkulie und Ängsten

Viele Schulkinder leiden unter einer Rechenschwäche, auch Dyskalkulie genannt. Weitaus weniger bekannt als die Lese-Rechtschreibschwäche, Legasthenie, bedeutet die Rechenschwäche für die betroffenen Kinder eine oft jahrelange Qual. Die Eltern fühlen sich vielfach überfordert und unverstanden, bekommen sie doch immer wieder vom Lehrer zu hören, einfach mehr zu üben.

Aber das ist nicht der richtige Weg, wenn eine Rechenschwäche, Dyskalkulie dahintersteckt.

Was viele Eltern und Lehrer nicht wissen. Es gibt Hilfe für diese Kinder, die Probleme mit der Zahlen- und Mengenverknüpfung haben.

Auffällig bei rechenschwachen Kindern ist, dass sie immer wieder Zählhilfen beim Rechnen benötigen. Da werden die Finger oder Stifte und später der Taschenrechner bei einfachsten Rechenaufgaben zu Hilfe genommen.

Sie verstehen scheinbar nicht, welche Zahl größer oder kleiner ist und verwechseln häufig die Rechenarten.

Trotz stundenlangen Übungsmarathons zu Hause, versagen sie dennoch bei den Klassenarbeiten.

Bei den Hausaufgaben herrscht sowieso meistens dicke Luft. Streit und Tränen bei Mutter und Kind sind keine Seltenheit.

Kein Wunder, dass Kinder mit einer Rechenschwäche, Dyskalkulie irgendwann alles blockieren, was mit Zahlen und Ziffern zu tun hat und Ängste entwickeln:

  • Angst vor dem Fach Mathematik
  • Angst vor den Klassenarbeiten
  • Angst vor dem Mathelehrer
  • Bockigkeit und Tränen bei den Hausaufgaben.

Sie können sich sicherlich vorstellen, dass Angst, Frust und Stress nicht gerade förderlich für einen Lernerfolg sind.

Studien von Prof. Dr. Dr. Manfred Spitzer haben mittlerweile sogar gezeigt, dass Gelerntes in einer positiven, kreativen Atmosphäre in einem ganz anderen Teil des Gehirns abgespeichert wird, als Lernstoff, der unter Angst und Druck gepaukt wird.

Gelerntes unter Angst und Stress wird in der Hirnregion des Mandelkerns verarbeitet.

Die Aufgabe des Mandelkerns ist es aber, bei Abruf von gespeichertem Material, den Körper auf Kampf und Flucht vorzubereiten.

Sie können sich bestimmt vorstellen:

Wenn Angst aktiviert wird, können Klassenarbeiten nicht funktionieren.

So erkennen Sie eine Rechenschwäche, Dyskalkulie bei Ihrem Kind:

  • Schwierigkeiten bei den Grundrechenarten, wie der Addition, Subtraktion, Multiplikation und Division
  • Schwierigkeiten bei der Zehnerüberschreitung, die Finger werden immer wieder als Unterstützung dazu genommen
  • Probleme beim Kopfrechnen
  • Das Kind versucht durch Auswendiglernen die Aufgabe nach einem Schema abzuarbeiten, scheitert aber oft daran, wenn die Aufgaben umgestellt werden.
  • Probleme mit den Zahlen und Rechenzeichen. Diese werden oft falsch abgeschrieben
  • Viele Flüchtigkeitsfehler, die in Wirklichkeit gar keine sind
  • Große Probleme, die Mathehausaufgaben selbstständig zu lösen
  • Schwierigkeiten beim Rückwärtszählen
  • Probleme, Analogien zu erkennen
    Beispiel: 3 + 5 = 8 dann ist 13 + 5 = 18
  • Schwierigkeiten, den Stellenwert von Zahlen (Einer, Zehner, Hunderter,..) zu erkennen

Wenn Sie bei Ihrem Kind eine Vielzahl dieser Kriterien erkennen, dann sollten Sie unbedingt handeln.

Denn wird eine Rechenschwäche, Dyskalkulie nicht behandelt, dann bleibt die Mathematik immer ein Buch mit sieben Siegeln für Ihr Kind.

Diese Teilleistungsstörung hat nichts zu tun mit mangelnder Intelligenz, Leichtsinn oder Faulheit. Sie ist vielmehr ein Reifungsproblem, darauf zurückzuführen, dass, der für solche Prozesse zuständige Teil des Gehirns noch nicht ausreichend reif ist.

Dadurch kann das Gehirn die Kombination von Mengen und Zahlen nicht anforderungsgerecht bewältigen.

Hilfe für Kinder mit einer Rechenschwäche - Dyskalkulie

Die Basisbausteine im Rechnen sind ZAHLEN und MENGEN. Diese Basiselemente müssen tief im Gedächtnis eingeprägt werden.

Dies geschieht am besten über ein spielerisches Rechentraining, bei dem die Kinder immer wieder über das Abzählen von Mengen und die Mengenverknüpfung mit den dazu gehörenden Zahlen, ihre Rechenschwäche, Dyskalkulie überwinden können.

Gute Laune beim Lernen, mehr Selbstvertrauen im Rechnen und Spaß und Freude bei den Hausaufgaben - ein Traum aller Eltern.

Also lassen Sie Ihr Kind alles abzählen, angefangen von den Kastanien über die Nudeln oder Steine und Muscheln am Strand.

Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt.

Viele kostenlose Spiele zur Überwindung einer Rechenschwäche, Dyskalkulie und Lese-Rechtschreibschwäche, Legasthenie hat Joe Kennedy auf seiner Internetseite crealern.de für betroffene Familien zusammengestellt.

Er ist Leiter des Tuttlinger Instituts Kreatives Lernen und ist Lehrer und Erzieher. Er setzt sich seit über 30 Jahren für Kinder und Jugendliche mit Lernproblemen ein.

Zusammen mit seinem Team hat er die Es-ist-so-einfach-Pakete entwickelt. Eine Rechenschwäche und eine Lese-Rechtschreibschwäche können damit spielerisch überwunden werden.

Elke Hoenig

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Effektive Hilfe bei Rechenschwäche, Dyskalkulie und Ängsten” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Elke Hoenig
Kategorie:
Familie
Popularität:
478