Einen Seitensprung per Internet planen

Ein Seitensprung ist eine tolle Gelegenheit neue Dinge auszuprobieren und den erotischen Horizont zu erweitern. Statistisch gesehen treffen sich immer mehr Menschen an einem neutralen Ort, um gemeinsame erotische Erfahrungen zu sammeln. Besonders beliebt ist der Seitensprung, weil für keinen der beiden Partner eine Verpflichtung entsteht. Sind beide auf einen Seitensprung aus, gibt es keine komplizierten Wirrungen, die beispielsweise bei einer längerfristigen Affaire auftreten können.

Seitensprungpartner trifft man sowohl in Diskotheken oder anderen Lokalitäten, als auch im Internet. Klarer Vorteil bei der Suche im Internet ist, dass der Suchende sich vorher über die Interessen des anderen informieren kann.
Viele Männer denken, dass wenige Frauen mit Lust am Seitensprung zu finden sind. Diese Annahme ist schlichtweg falsch. In sogenannten Vermittlungsbörsen sind sehr viele Frauen vorhanden (mehr als man denkt), die sich in die Datenbank eintragen lassen.  

Es gibt zwei Arten der Seitensprungvermittlung im Internet. Zum einen gibt es Agenturen, die es ermöglichen ein eigenes Profil zu erstellen und zu veröffentlichen. Interessierte Menschen können einfach per Mausklick auf die Profile zugreifen und bei Interesse eine Nachricht hinterlassen. Ist der Angeschriebene interessiert, wird er sich ebenfalls per Mail melden und eventuell eine Telefonnummer für die Verabredung eines Treffens hinterlassen.

Die andere Vermittlungsart der Agenturen ist das Zuordnen passender Partner. Bei Anmeldung gibt die Person Informationen darüber, welche Interessen vorherrschen, welche Ansprüche an den Seitensprungpartner gestellt werden und was geboten wird. Anhand dieser Angaben vermittelt die Agentur passende Partner, die dann miteinander Kontakt aufnehmen können. Eine solche Art der Seitensprungvermittlung kostet meist eine Gebühr, die per Kreditkarte oder per Banküberweisung gezahlt wird. Es gibt auch die Möglichkeit sich selbst auf die Suche zu machen, beispielsweise eine Kontaktanzeige aufzugeben oder in einem Chat mitzumachen, der unter der Kategorie Seitensprung steht. Jedoch ist der Erfolg einer professionellen Seitensprungvermittlung meist höher, als bei einer Selbstsuche. Das Problem ist meist, wenn ein Chat kostenfrei ist, hat jeder die Möglichkeit darauf zuzugreifen. Oftmals wird sich ein Spaß daraus gemacht Treffen zu vereinbaren, um dann nicht zu erscheinen. So etwas ist für den Betroffenen natürlich ärgerlich, besonders dann, wenn bereits Kosten entstanden sind wie z.B. ein Hotelzimmer. In eine gebührenpflichtige Datenbank wird sich nur aufnehmen lassen, wer auch Interesse an einem Seitensprung hat, daher kann der Kunde davon ausgehen, dass sein Seitensprung erfolgreich verlaufen wird.

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Einen Seitensprung per Internet planen” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Markus Lemmer
Kategorie:
Erotik
Popularität:
567