Englisch lernen für den Geschäftsalltag

Wer kennt es nicht, plötzlich ist man mit der Globalisierung unmittelbar konfrontiert! Computerkenntnisse gehören sowieso dazu, obwohl manch einer immer noch mit Powerpoint und Co. auf Kriegsfuss steht. Englisch wird nach der Übernahme zur Hauptverkehrssprache. Spätestens wenn die Centrale irgendwo in oder außerhalb Europas liegt fällt die Klappe. Man MUSS englisch kommunizieren können.

Vielen fällt der plötzliche Wechsel von der Muttersprache in eine Fremdsprache schwer. Dies kommt insbesondere in alltäglichen Sprechsituationen am Arbeitsplatz: Telefonat vom Headoffice, ein kurze Einladung zum Businesslunch, eine geschäftliche Email, der Geschäftsbrief als Vorlage für den Chef, eine spontane Präsentation auf Englisch weil der Geschäftspartner “international” ist ….

Die Blockade ist vorprogrammiert, denn wer ist schon zweisprachig (deutsch-englisch) oder ständig in der Übung des Sprachenwechsels? Peinlich wirkt das oft die Überraschung mit Stammelei am Anfang. Aber hier kann Ihnen geholfen werden! Floskeln und Standardformulierungen helfen die erste Brücke zu schlagen. Schon im Deutschen behelfen wir uns in Standardsituationen: Begrüssungen, Verabschiedungen, Anrede, etc. mit allgemein üblichen Formulierungen die Postion des Gesprächs- oder Ansprechpartners sowie die gebotene Förmlichkeit berücksichtigen.

Mit einer kleinen Übersicht für Standardsituationen z.B. Englisch am Telefon oder Wirtschaftsenglisch die Vokabeln und Formulierungen bereithalten, kann man sich vorbereiten. Nach dem ersten Satz oder der ersten professionellen Austausch fallen die nächsten Worte leichter. Das Gehirn ist in seiner Leistung manchmal etwas träge und braucht diese Floskeln als “Schmiermittel” für die Relais, damit es auf Fremdsprache umschaltet. Die Blockade beginnt mit der Aufregung, Adrenalin und Noradrenalin werden ausgeschüttet und hemmen Gedächtnisleistung und Denkfähigkeit - typisch für Stress.

Machen Sie sich einfach die Mühe und prägen Sie sich die wichtigsten englischen Standardformulierungen ein und der Rest kommt flüssig von allein! Es empfiehlt sich dies in einem Sprachkurs mit Schwerpunkt Wirtschaftsenglisch zu üben. Drängen Sie darauf genau Ihren Bedürfnissen entsprechende Situation möglichst authentisch und realitätsnah nachzuempfinden. Das kann ein Telefonat, eine Email ein Geschäftsdinner im Restaurant sein.

Als weitere Hilfe für das richtige Sprechen und Schreiben auf Englisch empfielt sich die Beschäftigung mit der Englischen Grammatik, hier ein kurzer Überblick über die wichtigsten Aspekte mit Beispielen und Übungen. Die breitgestellten Dokumente zum Telefonenglisch, Wirtschaftsenglisch und der Englischen Grammatik sind als PDF-Dokumente abgelegt, frei zum kostenlosen Download, abspeichern und ausdrucken.

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Englisch lernen für den Geschäftsalltag” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Marco Weber
Kategorie:
Bildung
Popularität:
448