Meditatives Bogenschiessen: Ziele setzen-Ziele erreichen

BogenschiessenEin Schiff auf offener See, welches keinen Zielhafen hat, wird unkontrolliert herumtreiben; es wird für immer den Gewalten der Natur ausgesetzt sein und irgendwann zerbrechen und untergehen. 

Genauso ergeht es dem Menschen, der keine Ziele hat. Er treibt richtungslos  dahin, ist den Launen anderer ausgesetzt und versinkt allmählich in seinem eigenen Trauma. 

 Resultat: Der Mensch ist Demotiviert. Demotivierte Menschen verhindern Leistungssteigerung, das weiß jeder. Die Kreativität ist gleich Null, die Leistungsbereitschaft ist gleich Null, der Mensch spricht innerlich seine Kündigung aus. Das Unternehmen für das er tätig ist, der Mensch selbst und seine Umgebung leiden darunter.

In diesem Stadium gibt es kein „Ziele setzten – Ziele erreichen“ mehr, wenigstens nicht im positiven Sinne. Was ist geschehen? Der Mensch hat den Weg zu seiner inneren Mitte vermauert. Unentschlossenheit, persönliche Eitelkeit, Neid, Hass sowie selbstherrliches und arrogantes Verhalten sind verantwortlich für diesen Zustand. Die permanente Beschäftigung mit sich selbst, die schützende ICH- Bezogenheit jedes Einzelnen verursacht immer wieder neues Leiden. Diese falschen Angewohnheiten wirken sich unerfreulich in unserem Leben aus. Der Mensch wird schnell müde, leicht reizbar und schließlich krank.

Eines ist uns allen klar: Geht es dem Unternehmen schlecht, geht es auch dem Menschen schlecht, und umgekehrt. Ein teuflischer Kreislauf.

Um diesem unerfreulichen Zustand zu entfliehen gilt es, den Weg zu seiner inneren Mitte wieder zu finden. Meditation in den verschiedenen Varianten kann Ihnen dabei helfen. Übrigens: In den USA und England ist das schon lange kein Geheimnis mehr.

Auf dem Weg zu seiner inneren Mitte lernt der Mensch neben Neid und Hass auch Hochmut  zu überwinden. Unter Hochmut versteht man: Selbstzufriedenheit, eitle Selbstgefälligkeit und der Glaube genug zu wissen und zu können, so dass man darauf verzichten kann, sich weiter zu entwickeln. Diese Einstellung ist in zahlreichen Unternehmen nicht unbekannt. Wenn Manager und Mitarbeiter dem Hochmut verfielen, wurde das betroffene Unternehmen nicht selten ein Fall für den Konkursverwalter.

Das Meditative Bogenschiessen im Sinne von ZEN ist einer dieser Wege, den Sie gehen können. Hier gilt es zielgerichtet zu sein und mit Spannung spielerisch umgehen zu lernen. Das heißt: „Ziele setzten – Ziele erreichen“, wieder zu sich selbst finden.

Viele Menschen sind sich gar nicht bewusst, dass sie Muskeln anspannen, die für die momentane Tätigkeit nicht benötigt werden. Dabei entsteht ein Kraftverbrauch, der fast nie bewusst wahrgenommen wird, aber dennoch eine Auswirkung auf unseren Energiehaushalt haben kann. Das Nicht-Loslassen, sich nicht hingeben können sind nur einige Beispiele dafür, wie der Mensch seine naturgegebene Lebendigkeit körperlich und seelisch einschränkt. Durch gezielte Übungen im  Meditativen Bogenschiessen erlernen wir im Hier und Jetzt zu leben, wir können unsere Sinne neu erwecken, wieder unsere innere Mitte finden und erleben dabei eine Bewusstseinserweiternde Wahrnehmung die uns hilft Ziele zu erreichen. Das Meditative Bogenschiessen ist der Weg, den Geist des ZEN-Bogenschiessens als Europäer zu erfahren. Das Wort ZEN ist die japanische Übersetzung des chinesischen Wortes chan, das wiederum auf den Sanskrit-Begriff „dhyana“ oder Meditation zurückgeht. ZEN ist keine Philosophie im her­kömmlichen Sinne. Es ist keine Theo­logie und hat kein formales Glaubens­bekenntnis oder Lehre. Ganz egal, ob Buddhist oder Christ, ob Wissen­schaftler oder Arbeiter -  dem ZEN kann jeder folgen. ZEN meint, Achtsames und Vollbewusstes im Augenblick sein.   Der Meditative Bogenschütze im Sinne von ZEN erlernt die richtige, systematische Atmung. Diese wird dann später in einen einheitlichen Vorgang mit dem Ergreifen des Bogens,  Ausrichten zur Scheibe,  Auflegen des Pfeils, Hochnehmen des Bogens,  Ergreifen der Sehne, span­nen und verweilen in der höchsten Spannung gebracht  und dann erfolgt das endliche, absichtslose Lösen des Schusses.  Ich helfen Ihnen mittels zielgerichteter Anspannung und wohltuender Entspannung in der ZEN-Bogen-Meditation Ihren Stress abzubauen, Ihre Leistungsfähigkeit zu steigern und dadurch auch Ihre Ziele spielerisch zu erreichen. All das ist für jeden möglich, doch die Arbeit an sich selbst ist unumgänglich!  Nicht nur für die tägliche Praxis des ZEN gilt: „Höchstmögliche Leistung ist nur möglich, wenn wir vollständig in unserer Arbeit aufgehen“. Das heißt: Alles zu geben ist die oberste Pflicht des ZEN!  Doch sei jeder gewarnt der sich vom ZEN eine sofortige Besserung verspricht! Hier die Aussage eines ZEN Meisters: Der ZEN Meister Ikkyû Sôjun sprach zu einem Verzweifelten: Ich würde gerne irgendetwas anbieten, um Dir zu helfen, aber im ZEN haben wir überhaupt nichts.“ Wenn der ZEN-Bogenschütze sein Ziel verfehlt, dann dreht er sich um und sucht den Grund für sein Versagen in sich selbst. Das Steuer wieder in die eigene Hand zu nehmen, darum geht es hier. Autor: Harry Mark           

Link hinzufügen zu:
Mister Wong Yigg Webnews Oneview Folkd Linkarena Digg It! Furl My AOL NewsGator RawSugar Reddit Shadows Tag Simpy It Spurl Y! MyWeb


Informationen zu diesem Artikel


Du liest “Meditatives Bogenschiessen: Ziele setzen-Ziele erreichen” in der Alpha One Wissensdatenbank

Autor:
Harry Mark
Kategorie:
Allgemein
Popularität:
1109